Raspberry Pi 4 von SSD booten – Ganz ohne SD Karte

In einem meiner letzten Videos habe ich bereits gezeigt, wie Du den Raspberry Pi 4 von SSD booten kannst. Viele von euch haben geschrieben, dass ja hierbei noch immer auf die SD Karte zugegriffen wird – somit kein „echtes“ booten von der SSD statt findet.

Seit knapp einer Woche gibt es nun ein Update mit dem dies möglich ist. Wichtig an dieser Stelle – dieses update hat noch den Beta Status – daher mit vorsicht zu geniessen. Bei mir funktionierte es jedoch super!

Die von mit genutzten Artikel findest Du ganz unten unter dem Punkt „Links“.

Vorbereitung:

Zunächst einmal installieren wir das Rasbian Image auf die SD Karte – aber auch auf die SSD. Dieses kannst Du Dir einfach von raspberrypi.org herunterladen. Um das Image zu installieren nutze ich – wie immer eigentlich – das Etcher tool, welches es für den Mac aber auch für Windows gibt.

Nicht vergessen – ebenso eine leere Datei ohne Dateinamenerweiterung namens „ssh“ (ohne Anführungsstriche) auf die SD-Karte/SSD erstellen, damit der Zugriff via SSH möglich ist.

Firmware Update – Raspberry Pi

Nachdem die SD Karte in den Raspberry gesteckt wurde kann dieser gestartet werden. Haben wir die IP Adresse, so können wir mit dem Terminal oder Putty über SSH zugreifen. Nach dem Einloggen – erstmal updaten und neustarten:

sudo apt update
sudo apt upgrade
sudo rpi-update
sudo reboot

Nachdem der Pi neu gestartet wurde können wir die Firmware aktualisieren. Hierfür laden wir mit dem ersten Befehl das genutzte Tool herunter (war bei mir bereits installiert) und können dann die Config Datei anpassen:

sudo apt install rpi-eeprom
sudo nano /etc/default/rpi-eeprom-update

Hier in der Datei ersetzen wir nun das „Critical“ durch „Beta“ und speichern die Änderung ab. Ist auch dies erledigt, so müssen wir nun die Firmware aktualisieren. Dies wird mit dem folgenden befehl erledigt:

sudo rpi-eeprom-update -d -f /lib/firmware/raspberrypi/bootloader/beta/pieeprom-2020-05-15.bin

Anschliessen noch den Raspberry neu starten:

sudo reboot

Haben wir nach dem Neustart wieder Zugriff auf den Pi, so können wir kurz überprüfen ob dies auch geklappt hat mit den folgenden Befehlen – dies zeige ich ebenfalls natürlich auch im Video:

vcgencmd bootloader_version
vcgencmd bootloader_config

SSD anschliessen

Sieht hier alles korrekt aus, so können wir endlich die SSD anschliessen. Nach diesem Schritt mounten wir diese noch ins Dateisystem – kopieren wichtige Dateien der SD Karte und können dann den Raspberry herunterfahren:

sudo mkdir /mnt/ssd
sudo mount /dev/sda1 /mnt/ssd
sudo cp /boot/*.elf /mnt/ssd
sudo cp /boot/*.dat /mnt/ssd
sudo shutdown now

Fertig

Die SD Karte kann nun entfernt werden. Der Raspberry startet nun von der SSD und kann normal genutzt werden. Hat Dir dieser Beitrag gefallen, dann freue ich mich, wenn Du diesen einfach teilst 🙂

Links

Raspberry Pi4 – 4GB: https://amzn.to/2Zrhn36
SD Karte: https://amzn.to/2WTRTKf
Gehäuse: https://amzn.to/3bW4DE6
SSD Adapter: https://amzn.to/3e1PKSm

Video:

Vielleicht auch interessant?
Aktuelle Seminare:

Weitere ähnliche Beiträge auf verdrahtet.info:

16 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Ist das ganze Prozedere auch möglich wenn ich bereits ein laufendes System (ioBroker) auf die SSD umziehen will? Gibt es dann etwas zu beachten oder muss ich statt dem frischen Raspbian Image einfach ein Backup meiner SD-Karte erstellen und dieses auf die SSD spielen?

    Antworten
    • Zur Info für alle die das Selbe vorhaben wie ich. Meinen ioBroker habe ich erfolgreich auf SSD umgezogen. Ich habe mir zuerst eine neue SD Karte sowie meine SSD mit einem frischen Raspbian Lite aufgesetzt und dann den Bootloader wie hier beschrieben geupdatet. Anschließend habe ich den Pi wieder mit meiner alten SD Karte (ohne SSD) gestartet und per Backitup Adaper ein Backup erstellt. Dann die SD Karte raus und von SSD Booten. Dort habe ich dann ioBroker frisch per Skript installiert und anschließend mein Backup wiederhergestellt. Hat einwandfrei funktioniert 😉

      Antworten
  • Günter Helling
    22. Mai 2020 22:21

    Moin, das mit dem neu aufsetzten ist mit zu mühsam, wenn ich bedenke das meine jetzige Konfiguration auf der SD im Nachhinein fehlerhaft wäre.
    Wie würde den der Vorgang aussehen, wenn man die SD Partitionen auf die SSD klont. Hättest du da ein Vorschlag.:-)
    Gruß Günter

    Antworten
  • Kurzer Hinweis: das beta muss in der /etc/default/rpi-eeprom-update klein geschrieben werden. Ansonsten bekommt man ne Fehlermeldung:

    EEPROM updates directory /lib/firmware/raspberrypi/bootloader/Beta not found.

    Antworten
  • Mario Unterstab
    23. Mai 2020 20:48

    Kann man mittlerweile resberry Matic und iobroker zusammen installieren? Und das auf der ssd ?

    Antworten
    • Heinz Hansen
      24. Mai 2020 10:20

      Würde mich auch interessieren, ob dies möglich ist? Dann fehlt nur noch ein automatisches Backup des Raspi PI 4

      Antworten
    • Karsten G.
      26. Mai 2020 18:14

      Hab gestern nacht versucht mein all in one Image (iobroker mit phoscon App und pivccu3) auf ssd zu bekommen und scheiterte in dem die ccu3 nicht mehr über die IP ansprechbar war. liegt vllt. daran, daß sie in einem Container arbeitet. iobroker und deconz liefen problemlos. Nur die homematic Instanz war leider gelb.

      Antworten
  • Hat jemand schon eine vollständige Ubuntu Version auf der SSD zum laufen bekommen?

    Antworten
  • Michael Niemeyer
    25. Mai 2020 11:34

    Moin, geht das nur mit dem Raspberry 4?

    Antworten
  • bin beim letzten schritt wie sind die befehle für Ubuntu bekomme es mit den befehlen mit den mounten nicht hin die greifen bei Ubuntu nicht
    wäre super lieb wenn einer da weiter helfen könnte

    Antworten
  • Hallo, ich habe eine Frage. Ich habe bereits 2 SSDs angeschlossen die als NAS HDDs in Openmediavault fungieren (eine ist dann sda1 und eine sdb1). Nun möchte ich eine weitere SSD für das booten des Pi anschliessen. Vermutlich wird diese neue SSD dann ja sdc1 erkannt? Wie muss ich da am besten vorgehen damit mein Openmediavault weiterhin läuft? Vielleicht hat jemand einen Tipp?

    Antworten
  • Thomas Maudrich
    26. Juni 2020 10:10

    Hallo,

    ich habe meinen RaspPi4 eine SSD gegönnt. Der RaspPi hat das neueste Firmwareupdate bekommen und bootet nun direkt von der SSD, ohne eine SD Karte zu benötigen. Auf dem RaspPi läuft ioBroker als Smarthome-Steuerung.

    Jetzt habe ich festgestellt, das der RaspPi beim eventuellen Neustarts schon mal ein wenig hängt, d.h. er bootet, aber mit zeitvergögerung.

    Habe mir also mal den Inhalt vom RingPuffer angesehen.

    Dmesg git folgendes aus:

    5 15:12:22 2020] mmc0: sdhci: ============================================

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: Timeout waiting for hardware cmd interrupt.

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: ============ SDHCI REGISTER DUMP ===========

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Sys addr: 0x00000000 | Version: 0x00001002

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Blk size: 0x00000000 | Blk cnt: 0x00000000

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Argument: 0x00000000 | Trn mode: 0x00000000

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Present: 0x1fff0001 | Host ctl: 0x00000001

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Power: 0x0000000f | Blk gap: 0x00000080

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Wake-up: 0x00000000 | Clock: 0x0000f447

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Timeout: 0x00000000 | Int stat: 0x00000000

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Int enab: 0x00ff1003 | Sig enab: 0x00ff1003

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: ACmd stat: 0x00000000 | Slot int: 0x00000000

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Caps: 0x45ee6432 | Caps_1: 0x0000a525

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Cmd: 0x00000502 | Max curr: 0x00080008

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Resp[0]: 0x00000000 | Resp[1]: 0x00000000

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Resp[2]: 0x00000000 | Resp[3]: 0x00000000

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: Host ctl2: 0x00000000

    [Do Jun 25 15:13:00 2020] mmc0: sdhci: ADMA Err: 0x00000000 | ADMA Ptr: 0x00000000

    [Do Jun 25 15:13:00 2020

    Und das nicht nur ein mal. sondern oft, oder eigentlich ständig.

    Ich bin nun noch so tief in der Materie drin, aber mmc0 ist doch sicher der SD-Karten-Slot auf dem RaspPi.

    Wenn da keine Karte drin steckt, läuft die Abfrage des selben ins Leere.

    Kann man die Abfrage diese Gerätes abschalten und wenn ja, wie?

    Oder gibt es dafür eine andere Lösung?

    Danke

    Thomas

    Antworten
  • James Etrok
    27. Juni 2020 11:03

    Mit den neuen Bootladern fragt der Raspberry der Reihe nach die in frage kommenden Medien ab. (SD/Netzwerk/USB). Da der 4er Raspi (nur der) einrn eeprom-Speicher für den Bootloader hat, ist eine SD-Karte zum Booten nicht notwendig. Das funktioniert dezeit aber nur mit der Beta-Version des Bootloaders. Dann verläuft die Abfrage nicht ins Leere. Es sind dazu z. Z. allerdings meistens (wenn das bisherige System einfach nur auf die SSD oder Festplatte kopiert wurden) noch ein paar kleine Änderungen in der Bootpartition auf dem USB Datenträger notwendig. Die Bootpartition auf der SSD oder Festplatte muss dann halt auch auf den aktuellen Stand gebracht werden.

    Antworten
  • Hallo zusammen,

    bei mir ladet er die Firmware nicht herunter. Bringt auch keine Fehlermeldung. Kennst jemand die Ursache? Würd mich freuen

    Antworten
  • Halöle zusammen,
    ich habe meinen pi4 nun aus per usb am laufen. Aber das ärgerliche… er will partut nicht von meiner ssd booten. ich habe den platteninhalt auf einen usb stick gezogen und zack der pi bootet. aber von meiner 512GB SSD will er absolut nicht booten. er sagt die ganze zeit das irgendwelche recovery.elf datein nicht da sind und er nichts zum booten findet… obwohl alles vorhanden ist.
    Nun habe ich gerade auf ne 500GB Festplatte gerade mal das image und die *.dat und *.elf datein gezogen und angeschlossen. er bootet mit fehlern aber wenn ich auch nichts machen kann er ist gestartet… ich habe keinen ssh zugriff und kann meine maus und tastatur nicht benutzen…
    Kann mir vielleicht jemand bei diesem problem helfen? hat das jemand schon gehabt und kennt einen weg wie es doch ohne fehler klappt?

    Lg Marcel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü