HomeMatic
11 Kommentare

RaspberryMatic auf der Synology installieren

Die PLUS Modelle der Synology NAS unterstützen durch den Virtual Machine Manager, dass man Systeme virtualisieren kann. Super praktisch, da es von Jens Maus auf seiner Github Seite ein Image für die NAS gibt. Es ist so wirklich kinderleicht die Installation durchzuführen.

Die RaspberryMatic hat diverse Vorteile im Gegensatz zur normalen CCU. Diese habe ich HIER ja bereits vorgestellt.

Hardware

Eine Liste der Unterstützen Synology Produkte gibt es HIER . Zusätzlich muss man aber ja irgendwie auch noch mit den HomeMatic Komponenten kontakt aufnehmen. Hierfür gibt es – je nach Anforderung – verschiedene Möglichkeiten. Die folgende Übersicht sollte hier sicherlich helfen:

Ich selbst nutze hier die RPI-RF-MOD Platine (link unten) sowie die USB Platine, um das Ganze mit der Synology zu verbinden.

System installieren

Die Installation ist einfach. Nachdem die Installationsdatei heruntergeladen wurde erstellen wir in der Synology eine neue Virtuelle Maschine. Hier verweise ich einfach mal kurz auf der Video – die Schritte sind aber doch recht einfach.

Anfangs hatte ich die USB Adapterplatine vorne in meiner NAS eingesteckt – dies funktionierte bei mir nicht. Der hintere USB Port funktionierte aber ohne Probleme.

Video

Links

Meine Synology – die DS1618+: https://amzn.to/38iBEts
Die genutzte USB Platine: https://www.verdrahtet.info/TK_Platine_DIY
Die Platine zur HomeMatic Kommunikation: LINK

Vielleicht auch interessant?
Aktuelle Seminare:
HomeMatic

Weitere ähnliche Beiträge auf verdrahtet.info:

11 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Albrecht Kolb
    10. Februar 2020 20:15

    gibt es auch diese möglichkeit für NAS die kein Docker vertragen?

    Antworten
  • Frank Dietze
    12. Februar 2020 20:48

    ich glaube, das hat mit Docker nichts zu tun. Hier braucht man eine Synology Box, die den VMM mitbringt. Meines Wissens braucht man da ne Intel CPU inside. Der VMM ist auch nur bei den professionelleren NASsen verfügbar, also zum Beispiel bei der Plus Serie.

    Antworten
  • Albrecht Kolb
    13. Februar 2020 7:57

    Meine DS214play hat einen Intel inside (Atom CE5335) aber leider ist diese CPU anscheinend dafür zu schwach…

    Antworten
  • Der Link zur USB Pl funktioniert leider nichtatine

    Antworten
  • Hallo Stefan,
    verstehe ich das richtig, dass ich als Funkmodul sowohl RPI-RF-MOD und HmIP-RFUSB für HmIP benötige? Also letztendlich zwei Platinen welche dann zusammengesteckt bzw. gelötet werden?
    Wir würde das dann bei HmIP-Wired aussehen? Da benötige ich dann wieder die RPI-RF-MOD und den HmIPW-DRAP?

    Ich blicke da bei den Modulen noch nicht wirklich durch.

    Danke dir
    Gruß Robert

    Antworten
    • Hallo! Wenn Du HM und HMIP nutzen möchtest, dann brauchst Du entweder RPI-RF-MOD ODER HmIP-RFUSB. Eine von beiden. Wenn Du Wired nutzen willst, dann benötigst Du zwingend die RPI-RF-MOD – nur mit dieser Platine ist möglich Kontakt zum Wired System aufnehmen zu können. Aber auch hier brauchst Du dann noch den HmIPW-DRAP, da dieser dann das Signal vom Netzwerk aufnimmt und dieses für den HMIPW Bus umsetzt.

      Antworten
  • Ich habe eine Synology ds918+ mit 8 GB Ram und Virtual Machine Manager.
    Dort das Raspimatic nach der Anleitung im Netz als VM installiert.
    Beim Bearbeiten der VM parameter kann ich bei den FTDI auswählen und den Status abspeichern.
    Wenn ich die VM herunterfahre bleibt die
    Enstellung des FTDI erhalten und der FTDi ist in der Homematic aktiv.
    Wenn ich z. B den Ftdi abstecke fliegt er aus der config beim hochfahren raus und ich muss den wieder einbinden.
    Genauso ists beim Reboot des Nas.
    Schaut so aus, als wenn die VM früher startet als der FTDI dem System bekannt ist.
    Mal schauen ob ich was finde um die VM verzögert zu starten.

    Gibts eigentlich eine Möglichkeit, den Homematic Adapter auch über einen Virtuellen Port (mit Esp-link oder Esp-EASY) einzubinden?

    Antworten
  • alphabravocharly
    28. April 2020 12:11

    Hallo,
    kann ich den HmIP-RFUSB direkt an der Synology anstecken?
    Danke für die Info
    alphabravocharly

    Antworten
    • Das sollte gehen – aber hab ich nicht getestet. Wüsste aber keinen Grund warum dies nicht klappen sollte. Empfehlen würde ich aber noch ein kleines USB Verlängerungskabel, damit der Adapter gut Positioniert werden kann.

      Antworten
      • alphabravocharly
        28. April 2020 18:45

        Hallo Stefan,
        danke für die rasche Antwort. Werde ich testen und berichten.
        alpha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü