HomeMatic oder homematic IP – Welches System hab ich?!

Ein Thema, das immer wieder in Facebook hochkommt – “welches System nutz ich eigentlich … HomeMatic oder homematic IP” Darum hier noch mal die Informationen in einem kurzen Video, welches hoffentlich etwas Klarheit gibt ….

Ich muss auch sagen – gerade als Einsteiger ist es auch verwirrend, was man nun nutzt. Der Name HomeMatic oder auch homematic IP ist einfach zu nah beieinander – dabei sind die Systeme nicht die gleichen. Also legen wir also los ….

Die Zentrale

Hier liegt der größte Unterschied und daran ist es auch schnell zu erkennen, welches System man eigentlich zu Hause nutzt. Die HomeMatic Zentrale hat USB-Anschlüsse – die homematic IP Zentrale nicht. Einfach, oder?

Aber werfen wir auch hier einen genaueren Blick auf die beiden Zentralen – und dabei kann ich Dir noch ein paar mehr Details geben.

Einen wichtigen Punkt noch kurz vorweg – beide Systeme nutzen kein WLAN, um die Verbindung zwischen den Komponenten wie Zwischenstecker oder Thermostate usw. aufzubauen. Sie funken über 868MHz, welches ein frei nutzbares Datenband ist. Dies hat nichts mit WLAN zu tun.

HomeMatic

Die HomeMatic Zentrale hat auf der Rückseite USB-Ports – daher leicht zu erkennen. Auf der Unterseite findest Du dummerweise auch einen QR-Code, der sicherlich hier auch verwirrend ist – und ich muss sagen, ich weiß nicht, wofür dieser gut ist. Auch die Nachfrage bei eQ-3 ergab hier keine Information.

Die HomeMatic CCU3

Aber was ist noch am HomeMatic System anders?

Ich denke, der größte Unterschied ist, dass die HomeMatic Zentrale lokal arbeitet. Alle Schaltvorgänge, Informationen über Temperaturen aus Sensoren, Programme usw. usw. …. alles läuft lokal – auch ohne Internetverbindung.

Ein weiterer Unterschied ist, dass alle Einstellungen über das Webinterface der Zentrale vorgenommen werden. Du möchtest das System von unterwegs aus steuern? Kein Problem – es gibt verschiedene Drittanbieter Apps, mit denen Du auch die Zentrale von unterwegs steuern kannst.

An die HomeMatic Zentrale kannst Du sowohl die klassischen HomeMatic Geräte – als auch homematic IP Geräte anlernen. Die homematic IP Geräte erkennst Du übrigens am unterschiedlichen Logo – zum anderen auch an dem kleinen homematic IP Button, den man nicht an HomeMatic Geräten finden kann.

Bezüglich der Zentrale sei noch erwähnt, dass es hier noch verschiedene (ich sag’ mal) Versionen aus der Community gibt. RaspberryMatic ist sicherlich das bekannteste – aber es gibt auch PiVCCU, OCCU ect. Hierbei sind immer wieder Verbesserungen eingebaut worden. Ich selbst habe auch RaspberryMatic auf meiner CCU installiert, was wirklich super funktioniert!

Hmip – homematic IP

Das homematic IP System wird nur über die homematic IP App gesteuert. Die App ist im übrigen NICHT mit der CCU kompatibel.

Die Zentrale erkennt man leicht daran, dass – Du weißt es sicherlich schon – hier kein USB-Ports verbaut ist. Es gibt hier zwei verschiedene Versionen – einmal eine kleinere, mit der Du „nur“ 40 Geräte ansteuern kannst. Diese wird über WLAN eingebunden. Und dann gibt es noch die größere Zentrale, mit der Du 80 Geräte einbinden kannst. Möchtest Du mehr als 80 Geräte einbinden, so kannst Du einfach eine weitere Zentrale einbinden und somit das System vergrößern.

Die Zentrale ist hier wie ein Bindeglied zwischen den Geräten bei Dir zu Hause und dem Server im Internet. Denn die Programme, die Du geschrieben hast, benötigen eine Internetverbindung. Aber keine Angst – wenn Du Gruppen im System erstellt hast, dann benötigen diese keine Internetverbindung. Hierzu noch eine interessante Grafik:

Fazit

Oft werde ich gefragt, welches System ich empfehlen würde. Einsteigern, die gerade neu in dem Bereich sind und etwas automatisieren wollen, empfehle ich immer homematic IP. Es gibt viele Komponenten und das System ist einfach zu steuern.

Wenn Du mehr willst, dann nutze die CCU3 – mit homematic IP Komponenten. Diese sind aktueller und schöner 😉 Mit der CCU3 bist Du flexibler – Deine Daten bleiben lokal und Du kannst noch mehr Dinge umsetzen. Alte HomeMatic Komponenten würde ich nicht mehr kaufen, da alle neuen Geräte, die auf den Markt kommen, nur noch über das homematic IP Protokoll funktionieren.

Video:

Vielleicht auch interessant?

Beitrag teilen:

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Zufälligerweise bin ich die letzten zwei Stunden dabei abzuwägen von HMIP auf CCU3 umzusteigen 😀 Ich komme auch gerade von einem Anderen Video von dir. Gerade habe ich mir die Erkennung von Personen in Räumen via ESPresense angeschaut. Im Allgemeinen machst du tolle Videos und hast mir damit bisher viel geholfen. Villeicht kannst du mir bei meinem aktuellen Problem behilflich sein: Ich habe im ganzen Haus bei mir Hue Lampen genauso wie in jedem Raum Hue Bewegungsmelder. Nun gibt es ja bekanntlich das Problem des pollings im IoBroker mit Hue. Ich habe zwar dieses eine Skript laufen von Pman aber ich bin damit noch nicht ganz Zufrieden. Ich habe manchmal schon keine Aussetzer und das stört schon sehr. Also wie könnte ich dabei jetzt am besten vorgehen? Ich hatte erst die Idee alle Bewegungsmelder zu ersetzten gegen andere. Im Sinn waren mir da die von Aquara. Die von HMIP hatte ich auch im Sinn da ich sowiso schon viel mit HMIP mache für meine Heizung. (Dadurch die Idee zum Wechsel auf CCU3) Dann kam noch die Idee von ESPresence. Ich möchte das meine Bewegung relativ schnell erkannt wird und ich diese auch Verarbeiten kann. Ich habe z.B. in meinem Flur ein Tablet mit meiner VIS laufen via Fullykioskbrowser (habe ich auch von dir 😉 ) und diseser ist mit dem Hue Bewegungsmelder nicht so flott wie ich es gerne möchte.
    Kann ich villeicht mit der CCU3 die Bewegungsmelder von Hue besser abfragen und im IoBroker verarbeiten? Oder hast du villeicht andere Lösungsansätze für mich?

    Hier noch Randdaten zu meinem Smarthome:
    Iobroker auf Synology DS220+
    HMIP mit ca 40 Geräten
    Hue mit ca 30 Geräten

    Vielen Dank für deine Tollen Videos und dein Tolles Material hier auf deiner Seite. Ich konnte dadurch sehr viel Lernen und es ist schon fast du meinem Hobby geworden im Iobroker an Skripten zu schrauben und mein Heim immer weiter zu erweitern.

    Antworten
    • Hi! Also ich würde hier – wenn Du eh schon den ioBroker nutzt – weiter auf diesen setzen. Die Bewegungsmelder von Homematic IP sind natürich auch gut, aber auch teuer. Daher nutze ich selbst auch die von Aquara. Die sind klein – Batterie hält lange – und günstig. Diese würde ich dann (so hab ich es ja auch gemacht) über einen ZigBee Stick einbinden. Das klappt super!

      Antworten
  • Hi, ich finde den Artikel leider ziemlich mißverständlich.
    Natürlich kann man auf einer CCU auch Homematic IP verwenden – und das ganz auch ohne Cloud (Homematic IP App)….

    Antworten
    • Hi Frank, das ist natürlich richtig. Versuch Dich aber einfach mal in meine Laage zu versetzen. Ich bekomme täglich 10 bis 20 E-Mail mit Fragen rund um HomeMatic und homematic IP. Hierbei ist es leider recht häufig so, dass die Nutzer nicht wissen, welches System sie eigentlich nutzen … also welche Zentrale. Also werden Mails hin und her geschickt – und später stellt sich dann irgendwann heraus, dass man aneinander vorbei geredet hat, weil eben doch das andere System genutzt wurde.
      Leider sehe ich genau dies auch oft in Foren – die Nutzer sind nicht zu 100% sicher, welches System eingesetzt wird …

      Antworten
  • Ich setze RaspberryMatic ein, mit Homematic IP, und Homematic Aktoren ein. Bis jetzt läuft alles zur besten Zufriedenheit. Habe auch einen Schaltaktor von Shelly in Homematic integriert. Dank den super Anleitungen von Stefan, konnte ich alles zur besten Zufriedenheit Konfigurieren. Vielen Dank an Stefan und weiter so. Übrigens die Webseite finde ich Klasse.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Weitere ähnliche Beiträge auf verdrahtet.info: