Home Assistant – Mein Umzug vom ioBroker

Du glaubst nicht, wie viele Mails und Kommentare ich erhalten habe, dass ich mir doch mal das Home Assistant System anschauen soll. Gut – wenn Du es so willst …

Ehrlich gesagt kann ich mir aber ein System nur dann richtig anschauen, wenn ich es auch im täglichen Leben teste. Darum stelle ich mein SmartHome nun um auf den Home Assistant. Viel Arbeit – mit Sicherheit – aber ich hoffe, es lohnt sich.

Wieso weshalb warum?

Tja – Gute Frage. Viel Neugierde war auf jeden Fall mit im Spiel. Aber ebenso hat es mich immer gestört, dass der ioBroker nicht responsive ist und ich vieles nicht auf dem Handy steuern und anpassen kann. Das ist beim Home Assistant anders – alles ist auch mit dem Handy möglich!

Ein weiterer Punkt ist die Integration von Matter – auch das macht mich neugierig auf das System. Also – warum nicht mal ausprobieren?

Kanäle und Links

An dieser Stelle einmal Dank an zwei Videos von Matthias, auf dem ich mein Video aufbaue. Die Installation hat er so gut beschrieben, dass ich mir dieses einfach spare. Ebenso viele Grüße an drei YouTube Kollegen, deren Kanäle ich hier nochmal empfehlen möchte:

Videos von Matthias:

https://www.youtube.com/watch?v=v3FekStlo28
https://www.youtube.com/watch?v=kZnvflbQ62I

YouTube-Kanäle mit tollen Informationen:

Simon42: https://www.simon42.com
SteuerDeinLeben: https://www.youtube.com/@SteuerdeinLeben
SmartHome yourself: https://smarthomeyourself.de

Github Link zur HACS Integration

https://github.com/danielperna84/custom_homematic

Video:

Vielleicht auch interessant?

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Beitrag teilen:

19 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Michael Niemeyer
    3. Dezember 2023 0:14

    Moin, du sprichst im Video von einem Link, wo kann ich den denn finden?

  • Michael SchaaF
    3. Dezember 2023 11:28

    Hi Stefan,
    gehst Du irgendwo darauf ein, dass es beim iOBroker ja VIS und Blockly gibt… gibt es da gleichwertigen Ersatz beim Home Assistant?
    LG
    Michael

    • Da gehe ich noch drauf ein – um kurz zu spoilern …. gibt es leider keinen richtigen Ersatz

      • Michael SchaaF
        4. Dezember 2023 9:13

        Lieben Dank, Stefan
        heisst dann vermutlich: Visualisierung im HomeAssistant ist möglich (natürlich), aber wer vom iOBroker mit VIS kommt, der muss seine Ansprüche an ausgefuchste und individualisierte GUI-Darstellung stark zurückschrauben.
        Okay, verstanden,
        danke & eine schöne Woche noch

  • Thorsten Krämer
    4. Dezember 2023 13:26

    Hallo Stefan,
    ich ziehe mit dir um und freue mich drauf… Da es bis zum nächsten Video ja noch was dauert versuche ich mich mal auf den Kanälen der von dir erwähnten YT Kollegen. Bei der CCU Integration hat alles geklappt. Nur werden mir auf dem Dashboard die Temperaturen in Fahrenheit angezeigt und ich finde keine “Ecke”, um das zu ändern.

  • Michael SchaaF
    4. Dezember 2023 16:26

    Hi Stefan,
    als einen der Hauptgründe für Deine Umstellung nennst Du “hat es mich immer gestört, dass der ioBroker nicht responsive ist”.
    Und es gibt von Dir das Video über ioBroker VIS-2.0, zu dem Du beschreibst “es gibt auch eine Neuerung, auf die viele gewartet haben → Responsive Design”.
    Das ist also mit Verlaub gesagt doch widersprüchlich.

    HomeAssistant ist also schon weitaus ausgereifter als ein VIS-2. Das kann ich als Argument verstehen, dass man sich nicht gleich auf VIS-2 stürzen sollte, wenn man auf Responsive Design gewartet hat oder wartet.
    Aber eine Umstellung vom iOBroker auf HomeAssistant? Wenn man nur zehn Devices und noch keine oder wenig Automatisierungen hat, dann kann ich das nachvollziehen. Eine solche Umstellung ist für Anfänger mit kleinen Systemen durchaus zu schaffen, denke ich. Die eventuellen “Vorteile” mag ich gar nicht zählen.
    Aber wenn jemand Dutzende von Devices hat und somit Tausende von Datenpunkten und -zig ausgefeilte VIS-Views und Dutzende von raffinierten und mühsam ausgetesteten Scripten, die ein sehr individuelles und viele Möglichkeiten abdeckendes SmartHome darstellen, wo kaum Wünsche offenbleiben: Der stellt doch nicht gerade mal auf den HomeAssistant um, nur weil es da responsive Design gibt und womöglich eine Integration von Matter? Wobei sich gerade bei letzterem System ja noch viele offene Fragen ergeben wie das notwendige Zusammenspiel von Hubs und Bridges und Fragen der Reichweite und Zuverlässigkeit und Stabilität und und und.
    Und auch wenn ich ein komplexes SmartHome gar nicht am Handy anschauen oder steuern will: Selbst mit VIS-1 geht das, wenn man möchte – man kann große, auf bspw ein Tablet hin designte Views ja am Handy leicht durchscrollen bzw. sie nach dem Aufruf dort verschieben. Geht alles.

    Es ist also eine sehr vielschichtige Problematik, die man hier betrachten und lange diskutieren kann.

    Unabhängig davon nochmal ein dickes Dankeschön (!) für Deine Ideen und Deinen unermüdlichen Forscherdrang und Deine viele Arbeit, so etwas umzusetzen in interessante und gut nachvollziehbare Tutorials.

    Aber nachdem ich, zugegeben, von Deinem Titelbild des Videos anfangs sehr begeistert war (die iOBroker-Installation eines SmartHome gleitet quasi wie von Geisterhand von der linken auf die rechte Hand zum HomeAssistant) und ja auch immer für etwas Neues oder Chices zu haben bin, fast hätte ich mich hinreißen lassen, zähle ich mich mit unserem SmartHome hier längst nicht mehr zu den Anfängern mit kleinen und trivialen Systemen.
    Und nachdem ich dann auch noch etwas nachgeforscht habe, wie man denn Automatisierungen im HomeAssistant löst (finden sich ja schon zahlreiche Tutorials bei YT: Anscheinend ein schier endloses Klickediklick, um aus Hunderten von Parametern die richtigen auszuwählen bis man eine mehr oder weniger komplexe Automatisierung erstellt hat, vom Änderungsaufwand und von einer Fehlersuche ganz zu schweigen): Da lob ich mir dann doch die relativ übersichtlichen Scripte und/oder Blockly-Steuerungen im Zusammenhang mit VIS und den Datenpunkten im iOBroker-System.
    Kurz: Ich will den HomeAssistant nicht schlecht machen, keineswegs. Aber mein persönliches Fazit ist: Niemand, der bereits ein relativ komplexes funktionierendes System mit dem iOBroker und bspw VIS und Scripten und/oder Blockly geschaffen hat, der stellt sein System auf eine andere Basis um. Das macht keiner. Wer sich solch ein Umstellungsprojekt “antut”, der fängt ja doch fast bei Null wieder an.

    LG
    Michael

  • Gerhard Klank
    8. Dezember 2023 23:08

    Hallo,

    nochmal ein Stück zurück zur Installation.
    Leider sind beim Home Assistant unter Docker keine Addons verfügbar, was deutlich einschränkt.

    Allerdings möchte ich eben nicht einen weiteren Raspberry benutzen – funktioniert schon gut, aber mir zu wenig ausfallsicher!
    Und ich möchte auch nicht für jeden Dienst in meinem Hause x-beliege seperate Geräte betreiben.

    Daher eben eine zentrale Maschine auf der ich die verschiedenen Services – auch Smart Home – laufen lassen möchte.
    Diese Maschine ist entsprechend ausfallsicherer, dann aber wiederum für mich nur mit Docker sinnvoll.

    Auf die Art ist dann der Home Assistant nicht richtig verwendbar.

    Oder gibt es da doch eine Möglichkeit die Addons zum Laufen zu bekommen?

  • Gerhard Klank
    8. Dezember 2023 23:13

    Hallo,

    ist mit dem Homematic(IP) Local auch CUxD möglich.
    Bei meinem ersten Versuch meine ich davon nichts gesehen zu haben?

    Grüße

    Gerhard

  • Bernhard Aurbach
    9. Dezember 2023 11:22

    Servus Stefan, aufgrund deines Videos habe ich mir mal auch HA näher angeschaut. Bisher bin ich bei iobroker auf dem fest verbauten Tablet, aber am Handy hats mir nicht getaugt.

    Ich muss sagen nach nur wenigen Tagen mit HA, bin begeistert, obwohl ich sicher erst an der Oberfläche etwas gekratzt habe. Sehr viele Möglichkeiten und aktive Programmierer, samt community.
    Schon alleine die durchdachte Sonos Card (HACS), bis man diese in VIS samt Skript nachbaut, verzweifeln wohl die meisten einfachen user.
    Auch die Administration geht sehr gut über die grafische Oberfläche, müsste man bei der VIS erst mühsam programmieren.
    Also ich bin gespannt auf deine Videos.

    Bisher habe ich die Integration von Hue, Sonos, Netatmo Wetterstation, Google Calender, Digitalstrom, PV, Tankstellen, Philips Luftreiniger, Rademacher Rollo, Druckerstatus, AVM Fritzbox + Steckdosen + HK-Thermostat, Speedtest, Batteriestatus.
    Werde mich definitiv intensiver damit beschäftigen.
    Gruß BA

  • Hallo Stefan,
    beim Umstieg auf Homeassistant funktioniert die Einbindung meiner normalen Homematic Komponenten trotz deiner ausführlichen Hilfen nicht.
    Ich habe kein IP Acsess Point.
    Mit der Hacs Datei verlangt der Installationsmodus immer die IP Anwendung.
    was mach ich falsch?

  • Ralf Böhnke
    23. Januar 2024 10:13

    Hallo Stefan, ich liebe deine ruhige Art der Erklärungen, für alle deine Videos, herzlichen Dank.

  • Andreas Schmitz
    1. Februar 2024 15:00

    Ich hatte mit Hilfe der Kurse den iobroker installiert und musste feststellen, dass er einen großen Teil meiner homematic IP – Komponenten nicht richtig bzw. vollständig integriert hatte. Also den Pi4 mit Home Asstistant neu aufgesetzt und siehe da , alle Komponenten wurde ordentlich erfasst. Für mich macht HA einen ausgereifteren Eindruck.

    Hilfreich bei der ganzen Aktion waren die Videos und Links von Dir. Danke.

    Als nächster Schritt ist die Integration von RaspberryMatic mit entsprechendem USB-Funkmodul und Abschaltung der CCU3.

  • Jakob Baker
    6. Februar 2024 21:32

    Hallo Stefan, auch ich möchte gern meinen Horizont erweitern und Homeassistant probieren. Würde beides unter Proxmox betreiben.
    Ich frage mich, ob es möglich ist insbesondere Zigbee Geräte (Deconz über Zigbee Adapter) auch in Homeassistant zu nutzen. Hast du damit Erfahrungen?
    Gruß Jakob

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Weitere ähnliche Beiträge auf verdrahtet.info: