Homematic SD Karte tauschen

Es gibt verschiedene Gründe warum die SD Karte der CCU3 getauscht werden muss. Sie kann kaputt sein – man möchte einfach etwas testen oder sie ist einfach zu klein geworden. Aus dem Grund hier nun dieses kleine Video.

Größe der SD Karte überprüfen

Zunächst einmal schauen wir einmal nach, wie groß nun die SD Karte der CCU ist. Meistens verbaut werden hier 8GB Karten (also rein physisch gesehen) bei der allerdings nur 4GB in der Partition benutzt werden. Somit steht nicht die komplette SD Karte zur Verfügung.

Überprüfen kann man dies recht einfach mit CuxD. Ist dieses Addon installiert, so kann man hier in der Übersicht von CuxD recht schnell sehen wieviel der SD Karte bereits genutzt werden.

Hier im markierten Bereich sieht man nun, dass „nur“ noch 1.5GB frei sind – zu wenig für ein Update von RaspberryMatic. Daher musste eine Lösung her. Möchtest Du nicht CuxD installieren, so hast Du auch die Möglichkeit über SSH auf die CCU zuzugreifen. Wie – das zeige ich im Video.

Backup

Wie immer das wichtigste – ein Backup erstellen. Dieses benötigen wir später auch nochmal. Ich selbst hier habe es gebraucht für RaspberryMatic – aber wenn Du einfach die bestehenden Einstellungen weiter nutzen willst ist dieses natürlich echt wichtig.

Daher einmal auf die Oberfläche wechseln und in der Systemsteuerung den Punkt „Sicherheit“ aufrufen. Hier gibt es die Backup funktion. Dieses Backup wird dann automatisch auf Deinen PC heruntergeladen.

SD-Karte klonen

Zunächst einmal müssen wir die SD-Karte ausbauen. Hierfür einfach mit einem kleinen TX6 – Torx Schraubendreher die vier Schrauben auf der Unterseite der CCU rausdrehen. Ist dies erledigt nochmal eine Schraube lösen – und zwar die vom Funkmodul der CCU.

Das Funkmodul ist nur gesteckt und kann recht einfach abgenommen werden. Danach nochmals zwei Schrauben lösen und schon hat man den Raspberry Pi in der Hand. Hier kann nun endlich die SD Karte entnommen werden.

Die SD Karte einfach in den PC stecken und mit einem Programm wie den ApplePi Baker für den Mac – oder Win32 Disk Imager für Windows. Ist das Backup erstellt können wir eine neue SD Karte nehmen und diese wieder in den PC stecken. Danach einfach das Backup wieder auf die neue SD Karte kopieren.

Neustart der CCU

Die neue SD-Karte wieder in den Raspberry Pi der CCU stecken und alles wieder zusammenbauen. Die CCU wieder mit Netzwerk und Strom verbinden – und natürlich auch starten. Nun haben wir allerdings noch nicht die komplette Größe der SD-Karte zur Verfügung. Was wir nun machen müssen ist ein Werksreset der CCU.

Nach diesem Reset wird dann die CCU neu gestartet und die Partitionen der SD-Karte werden angepasst. Nun erst haben wir die komplette SD-Karte partitioniert und können diese komplett nutzen.

Ist dann dieser Schritt auch vollzogen, so können wir nun das Backup wieder einspielen und alles funktioniert wie vorher.

Video:

Links:

SD- Karte: https://amzn.to/2F6JmwK

Schraubendreher: https://amzn.to/31Wy9rG

RaspberryMatic: https://github.com/jens-maus/RaspberryMatic/releases/

Vielleicht auch interessant?
Aktuelle Seminare:

Weitere ähnliche Beiträge auf verdrahtet.info:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü